Nazis haben keinen Platz in Ensdorf!

NoNazisEnsdorf

Die SPD Ensdorf, der Juso Kreisverband Saarlouis und die SJD – Die Falken Kreisverband Saarlouis verurteilen die Nutzung des Café Stormwind an die „Freie Bürger Union“ (FBU) am kommenden Mittwoch, den 6. April 2016, scharf.
In der Vergangenheit wurde bereits mehrfach über Treffen der rechtsradikalen FBU im Café Stormwind im Bergmannsheim berichtet. Die SPD-Fraktion im Ensdorfer Gemeinderat nahm dies frühzeitig zum Anlass die Rathausverwaltung zu bitten, mit dem Pächter des Café Stormwind Kontakt aufzunehmen, um diese Treffen zu untersagen. Der Pächter kam dieser Aufforderung nicht nach. Sowohl für den Vorstand als auch die Fraktion der SPD Ensdorf ist dies ein unhaltbarer Zustand. „Wer von Vernichtung einer Kultur durch Völkerwanderung, von der EU als historischen Fehler oder vom 08. Mai 1945 als Völkerrechtsverbrechen durch die Alliierten sprich, wer die Verbrechen der Naziherrschaft offen leugnet und von der ehrenhaften Waffen-SS redet oder die KITA als „widernatürliche Menschenhaltung“ bezeichnet, der ist ein Nazi und hat hier in Ensdorf nichts zu suchen!“, so unisono die Meinung der SPD, Falken und Jusos. In einer weiteren Sitzung haben sich alle im Rat vertretenen Parteien dafür ausgesprochen den Pächter klar anzuweisen, diese Gruppierung auszuladen. Vor allem auch deshalb, weil es sich weiterhin um ein gemeindeeigenes Gebäude handelt. Auch dieser Aufforderung wurde seitens des Pächters nicht entsprochen. In einem zusätzlichen persönlichen Gespräch hat er sich nicht von seiner Linie abbringen lassen und unter Bezugnahme auf die Meinungsfreiheit und seiner Tätigkeit als Wirt der FBU ihre Treffen weiterhin gestattet. „Wenn, wie die FBU dies tut, offen menschenverachtende Aussagen gemacht und rechtsradikale Thesen verbreitet werden, dann hat dies nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun, sondern mit Hetze. 1935 haben mutige Ensdorfer Bürgerinnen und Bürger über der Hauptstraße ein Banner angebracht auf dem „Ensdorf steht nicht hinter Hitler!“ stand. In dieser Tradition sollten wir uns als Ensdorfer sehen und Nazis nicht noch eine Bühne bieten. Die SPD, die Jusos und die Falken werden sich nicht gefallen lassen, dass hier solche Versammlungen stattfinden. Ensdorf soll nicht zum beliebten Nazi-Treff werden.“, heißt es abschließend.

Die SPD Ensdorf, das Bündnis 90/Die Grünen Ensdorf, der Juso Kreisverband Saarlouis und der Kreisverband Saarlouis der SJD – Die Falken erwarten von allen Bürgerinnen und Bürgern, dass den Nazis der FBU am kommenden Mittwoch gezeigt wird, dass in Ensdorf kein Platz für sie ist!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.