Am 22. November Nazis in Remagen die Suppe versalzen

RemagenAuch dieses Jahr wollen am 22. November Neonazis in Remagen (in der Nähe von Koblenz, Kreis Ahrweiler, an der Landesgrenze zu NRW) aufmarschieren um ihre Lügen zu verbreiten.

Seit 2009 führen Nazis jährlich in Remagen, einer kleinen Stadt am Rhein zwischen Koblenz und Bonn einen Trauermarsch durch. Die Nazis kommen wegen eines Kriegsgefangenenlager, dem sogenannten „Rheinwiesenlager“, nach Remagen. In der provisorischen Sammelstelle für deutsche Kriegsgefangene, in dem kriegsbedingt ca. 1200 Gefangene starben. Die Nazis erlügen sich Opferzahlen von über einer Millionen Toten und sprechen von einem angeblichen Völkermord. Jahrelang konnten die Nazis weitgehend ungestört in Remagen ihr Unwesen treiben.

Das Bündnis „Remagen Nazifrei“ will das nicht länger hinnehmen und mobilisiert generell zu allen Aktionen gegen den Nazifaufmarsch in Remagen, sowie zur Kundgebung am Campus der FH Remagen.

Wir als AK Antifa des Kreisverbandes Saarlouis der SJD – Die Falken unterstützen den Aufruf zu Gegenprotesten in Remagen. Interessierte aus dem Landkreis Saarlouis, welche die Gegenproteste unterstützen wollen können uns gerne eine eMail an akantifa@falken-saarlouis.de schreiben.

Weitere Informationen:
Weitere Informationen finden sich außerdem auf folgenden Websiten/facebook-Seiten.

Aufruf des Bündnisses „Remagen Nazifrei“
https://medium.com/@RemagenNazifrei/aufruf-214b544b3000

Website des Bündnisses „NS Verherrlichung stoppen – Nazis in Remagen entgegentreten“
http://remagen.blogsport.de

Rock gegen Rechts Saarlouis
https://www.facebook.com/RockGegenRechtsSLS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.